Mediaslider AST
Das Quantum Sea Team heißt jetzt Arctic Sea Team. Alle Neuigkeiten bald hier, neue Webseite, neue Veranstaltungen, neue Highlights! Sei dabei …
Seite 1 von 212
2 Vote

Nullnummer, Dickdorsch Offshore und der Grüne Himmel. Heilhornet Tag 3 und 4

27. Sep 2017 | Geschrieben von Freddy Scheel | Kategorie: Bootsfischen, Companynews, Hauptnews, Highlights, Norwegen

Moin Moin liebe Norwegenfreunde,

Ja was soll ich sagen, der gestrige Dienstag war leider eine reine Nullnummer. Aber auch sowas gibt es im Nordland aber wie sagt man so schön „Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Tag Fangtag“. Mit diesem Satz setzen wir auch schnell ein Haken dran, und kommen zum Mittwoch.

 

Am Mittwoch ging es mal wieder voller Erwartungen weit raus auf den Atlantik, Gimsa und seine Schärenkette freuten sich auf einen letzten (dem Wetter geschuldeten) Offshore Angeltag. Wir probierten es auf der selben Stelle wie am Montag und wurden für diese Entscheidung sofort mit sehr schönen Dorschen belohnt. Ein Dorsch nach dem Anderen wanderte so in unsere Kisten.

 

Nach dem Filitieren, setzten wir uns alle zusammen und genossen das leckere Essen, welches Claudia und Timo für uns zubereiteten. Da wusste noch niemand, das es am Abend nochmal atemberaubend werden würde……..

Denn der Himmel fing an zu Leuchten, in den schönsten Farben aber seht selbst…..

Tight lines euer

Arctic-Sea-Team

 

 

4 Vote

Der Meister und sein Lehrling, Heilhornet Teil 2

25. Sep 2017 | Geschrieben von Freddy Scheel | Kategorie: Bootsfischen, Companynews, Hauptnews, Highlights, Norwegen

Der Meister und sein Lehrling, ein sehr gutes Stichwort wenn es um den heutigen Tag geht. Timo führte uns Heute erfolgreich zum Fisch, der Mann kennt eben sein Revier.

Da uns das Wetter ab heute Mittag mit 18 Grad und Wind um die 4 m/s gut gesonnen war, ging es raus nach Gimsa um dort den Gimsadorschen nachzustellen. Die erste und einzige von  Timo´s angefahrenen Stelle hatte es in sich und sofort waren alle Ruten auf beiden Booten krum. Dorsche um die 10-12 Kilogramm gingen sogar im Tripple Hook an die Ruten von uns Dreien. Doch auch die Crew des Bootes von Timo hatten jede Menge zutun. Zwischen den großen Dorschen hielten sich auch einige große Seelachse auf, beim wiegen blieb der Zeiger bei 11 Kilogramm stehen.

Beim versorgen der ersten Fische, beobachteten wir das Tobias in der Spitze von Timo´s Boot bereits länger am drillen war und es im Boot etwas hektisch wurde, denn das Flying Gaff wurde benötigt. Während wir so das rege Treiben an Bord Timos Bootes beobachteten, meldete sich dann auch die Bremse, der von Sascha mit Naturködern bestückte Rute und auch er begann einen schönen Küchenbutt zu drillen.

Nach weiteren schönen Dorschen, machten wir uns auf den Weg zur Anlage, denn wir wollten noch ein wenig mit der Drohne fliegen und das filetieren und einfrieren stand noch auf dem Tagesplan.

 

Morgen steht das Pollackangeln auf unserem Tagesplan. Wir werden Berichten.

 

Tight Lines euer

Arctic-Sea-Team

 

 

 

 

 

0 Vote

Heilhornet im September

24. Sep 2017 | Geschrieben von Freddy Scheel | Kategorie: Bootsfischen, Companynews, Hauptnews, Highlights, Norwegen

Moin Moin liebe Norwegen-freunde,

Ein letztes mal in diesem Jahr ging es für drei von uns nochmal zu Claudia und Timo nach Heilhornet. Also machten wir (Andreas, Sascha und Freddy) uns gestern auf den Weg von Hamburg über Amsterdam nach Trondheim, dort begrüßte uns das Nordland mit bestem Wetter strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 17 Grad. Die letzten 300 Kilometer fuhren wir gut gelaunt und mit einem Lächeln im Gesicht der Heilhornet Lodge entgegen.

Gegen 22 Uhr erreichten wir die Anlage in Heilhornet und wurden wie immer sehr herzlich durch Claudia und Timo begrüßt. Der Himmel gab auch sein Bestes und somit konnten wir noch das Naturschauspiel (Polarlicht) erleben. Nach einer Leckeren Erbsensuppe und einem kühlen Getränk ging es für uns auch zeitig ins Bett.

Am Heutigen Tage standen aufgrund der Windvorhersage erstmal Foto und Videoaufnahmen sowie das aufrüsten der Ruten auf dem Plan. Diese kamen später auch noch ein wenig im Fjordausgang zum Einsatz.

Andreas konnte sich zuerst entschneidern und legte einen schönen Pollack auf die Planken und toppte diesen noch mit einem schönen Dorsch. Leider lies der Wind es nicht zu diese kurze Ausfahrt noch zu verlängern und somit machten wir uns auf den Weg zurück zur Anlage, denn Morgen sieht der Wetterbericht sehr gut aus und diesen Tag wollen wir nutzen.

Also geht es für uns Heute früh ins Bett um euch morgen wieder berichten zu können.

Tight Lines euer

Arctic-Sea-Team

Seite 1 von 212